‚Snowfall‘ Staffel 4 auf FX: Writer denkt über White Rob und Irene nach

Der schnellste Weg, um Eingefleischte zu trennen Schneefall Fans aus trendigen Ländern lassen den Namen von White Rob fallen.

White Rob wird von Schauspieler Taylor Kowalski gespielt und ist ein alter Freund von Franklin aus der High School, ein Mitglied seiner OG-Crew und derjenige, der ihm seinen ersten Plug, Avi, vorstellte. Aus diesem Grund war Robs kurzer, aber bedeutender Auftritt in Staffel 4 für Hardcore-Schneefäller wichtig, die es genossen, sein bekanntes Gesicht zu sehen.

„Franklin brauchte einen Zugangspunkt im Valley, und Rob ist schon da.“ Schneefall EP und Autor Leonard Chang erzählt TVLine von White Rob, den er in das Drehbuch zu Episode 2 mit dem Titel „Weight“ aufgenommen hat. Wie Franklin und Rob war Chang von Anfang an Teil von FX’s geliebtem Krimi-Drama. Er hat auch die Episode 7 dieser Staffel gemeinsam mit der neuen Mitarbeiterin Jeanine Daniels geschrieben.

„Robs Vater handelt mit Pornos und war bereits irgendwie in das Drogenspiel verwickelt, und Rob wurde zu einem Vermittler, um für Franklin Drogen im Valley zu verkaufen“, erklärt Chang. „Und sie sind immer Freunde geblieben. Er ist der Ausreißer in der Crew, der Geld einbringt.“

In Episode 2 hatte Rob Franklins Rücken während Manboys gescheiterter Versuch, Skully zu eliminieren.

„Franklin konnte darauf vertrauen, dass Rob zumindest der Fahrer ist“, sagt er. „An diesem Punkt in Staffel 4 musste Franklin sich anschnallen und sich auf seine engsten Verwandten und Freunde verlassen.“

Schneefall, Louie und Rob Keine Sorge, White Rob-Fans. Sein Auftritt in einer einzigen Folge hatte mehr mit COVID zu tun als Franklins Vertrauen in ihn, und er wird wahrscheinlich nächstes Jahr wiederkommen, wenn die Serie zurückkehrt.

„Wir wollten ihn für Staffel 4 mehr einbeziehen, aber aufgrund der Pandemie und der Terminplanung haben wir ihn weniger eingesetzt“, sagt Chang. „Aber wir versuchen tatsächlich, Rob in Staffel 5 zurückzubringen.“

Zumindest Robs Rückkehr ist eine Option. Andere Charaktere, wie die verbissene investigative Reporterin Irene Abe (Tot für mich’s Suzy Nakamura), hatten nicht so viel Glück. Nachdem Irene versucht hatte, die CIA als Drogenlieferant zu entlarven, tötete Teddy sie. Während eine Reihe von Fans auf ihren Tod hofften, weil sie eine Bedrohung für Franklins Drogenimperium darstellte, war Irene zufällig auch eine asiatische Amerikanerin in einer Zeit, in der antiasiatische Gefühle und Hassverbrechen zugenommen haben.

Chang, ein koreanischer Amerikaner, der in Spanish Harlem geboren wurde, sagt, er sei besorgt, dass Irenes unvermeidlicher Tod die falsche Botschaft senden könnte. Aber sie basiert auch lose auf dem echten investigativen Reporter Gary Webb, der über die gemeldete Beteiligung der CIA an der Crack-Kokain-Epidemie schrieb und bei einem inszenierten Selbstmord starb.

„Als asiatischer Amerikaner bin ich sehr sensibel für diese Themen“, sagt Chang. „Wir haben sie jedoch auf Gary Webb basiert und wie Gary ist sie zu nahe gekommen. Wir haben uns entschieden, sie noch vor den Trump-Ismen und antiasiatischen Gefühlen zu einer Japanerin zu machen. Es war wirklich wichtig für uns, die Landschaft der Show zu diversifizieren und die japanisch-amerikanische Kontingenz von South Central zu ehren und zu verstehen. South Central ist vielfältiger, als es oft auf der Leinwand dargestellt wird.“

Schneefall, Irene AbeDas Autorenzimmer wollte auch asiatisch-amerikanische Aktivisten anerkennen, die Seite an Seite mit den Black Panthers in Nordkalifornien protestierten, eine Erfahrung, die Irene und Franklins Vater Alton teilten.

„Irene ging zur UC Berkeley und war in der Bay Area, als Alton dort war“, fügt Chang hinzu. „Das Zeug darüber, dass sie Black Panthers kannte, war eine Erfahrung, die in der Realität verwurzelt war. In den 60er und 70er Jahren gab es viele Bewegungen für soziale Gerechtigkeit, an denen die Black Panther-Bewegung und asiatische Amerikaner teilnahmen, die gemeinsam im Kampf protestierten. Wir wollten diesen historischen Genauigkeiten treu bleiben, und die Tatsache, dass wir Irene zu einer asiatischen Amerikanerin gemacht haben, ermöglichte es uns, diese Verbindung leicht herzustellen.“

Außerdem argumentiert er, Schneefall wird es noch lange geben, nachdem die aktuelle Welle der antiasiatischen Aggression verflogen ist, und das Wissen darüber tröstet ihn.

„Es ist wichtig, die Geschichte, die wir zu erzählen versuchen, für die Nachwelt zu erzählen“, vermutet Chang. „Wir erzählen nicht nur eine Geschichte in einer Show. Wir versuchen wirklich, einen gewissen Anschein von Authentizität zu wahren. Es ist eine fiktive Geschichte, aber es gibt eine Menge, die wir mit dieser wunderbaren Besetzung machen können, die für uns und hoffentlich unser Publikum bedeutsamer ist.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.