Ich könnte Weltmeister werden

Keiner der vielen WWE-Wrestler, die sich in späteren Jahren dem Filmemachen zugewandt haben, hatte einen so unerwarteten Aufstieg wie Dave Bautista. Nachdem er die WWE verlassen hatte, setzte der ehemalige Wrestler die Zeit ein, um generische, übermäßig muskulöse und einsilbige Bösewichte zu spielen, bevor er als Drax in der WWE ausbrach Beschützer der Galaxis Franchise. Seit damals, Dave Bautista hat mit einer Reihe namhafter Regisseure zusammengearbeitet und eine beeindruckende Bandbreite als ernsthafter dramatischer Schauspieler gezeigt. In einem Interview mit Screen Rant enthüllte der Schauspieler, dass seine Erfahrungen ihn zuversichtlich gemacht haben, dass er zu einem späteren Zeitpunkt Regie führen könnte.

„Ja, absolut. Ich fühle das. Im Moment meiner Karriere bin ich zuversichtlich, dass ich einen Film inszenieren kann. Ich habe Ziele und ich möchte keine großen epischen Filme machen. Ich möchte sehr zurückhaltend, dramatisch, und inspirierende Filme. Das wollte ich schon immer machen. Aber jetzt bin ich zuversichtlich, dass ich genug gelernt habe und genug über den Prozess weiß. Natürlich kenne ich nicht jeden technischen Aspekt. Aber ich bin zuversichtlich dass ich jetzt auf einem Regiestuhl sitzen könnte und wenn ich ein solides Drehbuch und eine solide Besetzung hätte, könnte ich einen verdammt guten Film machen. Ich denke nur, ich bin an dem Punkt, an dem ich gerade von den Besten gelernt habe ; Ich habe es aufgenommen. Ich war Student. „

VERBINDUNG: WWE Championship Belt Fanny Packs sind von Loungefly angekommen

Während andere ehemalige Wrestler wie Dwayne Johnson und John Cena sich damit zufrieden gaben, sich an Action-Comedy-Filme zu halten, bei denen sie grundsätzlich eine Variation ihrer Wrestling-Rollen spielen müssen, hat sich Bautista konsequent gegen den Strich entschieden und sich für die Zusammenarbeit mit Autoren-Regisseuren wie entschieden Denis Villeneuve und Zack Snyder in Rollen, die ernsthaftes dramatisches Gewicht erfordern. Laut Bautista ist seine Herangehensweise an Schauspiel und Filmemachen dieselbe wie seine Herangehensweise an Wrestling; Von den Besten lernen, um die Besten zu werden.

„Beim Wrestling war es genauso. Ich habe von den Besten gelernt, ihr Gehirn ausgewählt und diese Jungs auf eine Weise ausgenutzt, die viele Leute verpassen. Ich wollte Dinge lernen; ich wollte lernen Der Prozess des professionellen Wrestlings und warum es eine Kunst war. Es ist dasselbe mit Filmen, und ich habe dasselbe getan. Und ich habe das Gefühl, dass ich jetzt Weltmeister werden könnte, wenn ich die Gelegenheit dazu hätte. „

Neben seiner Anerkennung als ernstzunehmender Schauspieler tritt Bautista endlich in zentrale Rollen ein. Derzeit kann er als Hauptdarsteller in Army of the Dead angesehen werden, wo Bautista die Rolle eines Söldners spielt, der eine Gruppe von Desperados auf einer Selbstmordmission anführt, um eine riesige Menge Geld aus dem Zentrum von Las Vegas zu holen, das überfüllt ist ein neuer Stamm eines Zombie-Virus.

Regie und Co-Autor: Zack Snyder, Armee der Toten Die Stars sind Dave Bautista, Garret Dillahunt, Ella Purnell, Omari Hardwick, Raul Castillo, Tig Notaro, Theo Rossi und Ana de la Reguera. Der Film kommt am 21. Mai auf Netflix an. Diese Nachricht kommt von Screen Rant

Themen: WWE, Armee der Toten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.